Rechtsschutzversicherung

Rechtsschutzversicherung

Rechtsschutzversicherung – Schutz für Ihr geistiges Eigentum

Mit der gewerblichen Rechtsschutzversicherung, schützen Sie als Unternehmer ihr geistiges Eigentum bzw. geistige Leistungen, die Ihr Gewerbe hervorbringt. Diese Versicherung kommt immer dann ins Spiel, wenn das Unternehmen einen Rechtsanwalt zur Abwehr oder auch zur Durchsetzung von Forderungen beauftragt.

Rechtsschutzversicherung - Schutz für Ihr geistiges Eigentum
Photographer: Mikhail Pavstyuk | Source: Unsplash

Ideen werden kopiert und dann kostengünstiger angeboten oder billig nachproduziert. Die Folge: Auf Kosten Ihrer geistigen Leistung, verdient ein anderer sein Geld und schädigt Ihrem Unternehmen. Die Lösung: Die Rechtsschutzversicherung übernimmt die Kosten im Rechtsstreit und steht Ihnen zur Seite. Dies ist aber nur eines, von vielen Möglichen Szenarien.

Für wen ist die Rechtsschutzversicherung sinnvoll?

Für jeden Unternehmer und Gewerbetreibenden, der sich gegen das Rechtsrisiko absichern will. Die Rechtsschutz gehört nicht zu den Pflichtversicherungen, wird aber dringend angeraten. Denn Fallbeispiele verdeutlichen, wie schnell man in einen Rechtsstreit gerät:

Der “Klassiker”: Versäumnisse von Kunden

Der Pflasterbetrieb Erhardt hat den Hof von Familie Möller neu gepflastert. Für das benötigte Material ging man in Vorauslage. Trotz mehrfacher Mahnung zahlt die Familie Möller nicht. Dir Firma Erhardt gibt den Fall daher ans Forderungsmanagement ihrer Rechtsschutzversicherung. Diese übernimmt das weitere Mahnwesen bis hin zur erfolgreichen Zwangsvollstreckung, da die Möllers zu keiner außergerichtlichen Lösung zu bewegen sind. Für diese Dienstleistung entstanden der Firma Erhardt keine gesonderten Kosten.

Steuer-Rechtsschutz vor Gericht – die Betriebsprüfung

Bei einer Firma führt das Finanzamt im zwölften Jahr des Geschäftsbetriebs erstmalig eine Betriebsprüfung durch. Dabei werden vor allem die gebuchten Reise- und Bewirtungskosten bemängelt. Im Ergebnis ergibt sich eine Nachforderung. Die Firma kann die Entscheidung nicht nachvollziehen und schaltet einen Anwalt ein. Der Rechtsschutzversicherer gab für die gerichtliche Klärung zuvor Deckungszusage. Vor Gericht wird das Ergebnis der Betriebsprüfung bestätigt. Die Firma unterliegt.

Was leistet die Rechtsschutzversicherung?

Die Rechtsschutzversicherung basiert auf zwei Komponenten: Der Abwehr von Forderungen und die Durchsetzung von Forderungen ihrerseits.

Dabei übernehmen die Versicherer die Kosten für Rechtsanwälte, die Gerichtskosten und gegebenenfalls Kosten für Gutachter bis zur vereinbarten Deckungssumme (abzüglich des Selbstbehaltes). Häufig gibt es bei gewerblichen Rechtsschutzversicherungen auch Wartezeiten zwischen dem Abschluss und einer möglichen Inanspruchnahme des Versicherungsschutzes.

Weitere Informationen

Eine detaillierte Leistungsübersicht zum Thema Rechtsschutzversicherung finden Sie hier.