Tel. (040) 728 177 10
Rabattstaffel auf bis zu 50 Jahre verlängert

Rabattstaffel auf bis zu 50 Jahre verlängert

Versicherer verlängern die Rabattstaffel von 35 auf bis zu 50 Jahre!

Die Menschen und somit auch die Autofahrer, werden immer älter und fahren entsprechend länger Auto. Aktuell sind rund 470.000 Autofahrer über 65 Jahre alt sind und haben einen Pkw-Führerschein. Durch die Erhöhung der Rabattstaffel können Autofahrer so in den Genuss eines noch höheren Rabatts kommen. Doch unter dem Strich zählt, was am Ende als Gesamtprämie vom jeweiligen Versicherer erhoben wird.

Schadenfreiheitsklasse (SF) 50: Es gibt drei Anbieter

Viele Verträge haben wohl die bisher höchste SF-Klasse 35 erreicht. „Dies war für uns der Auslöser, die SF-Tabelle zu verlängern“, so die Huk-Coburg Versicherungsgruppe.

Um eine risikogerechte Beitragsdifferenzierung sicherzustellen, hat die Huk-Coburg also Anfang des Jahres seine Rabattstaffel auf eine Spannbreite von 50 Jahren verlängert. Wer die höchste Schadenfreiheitsklasse (SF) erreichen möchte, müsste also bei einer Führerscheinprüfung mit 18 Jahren 1951 oder früher geboren sein. In der höchsten Stufe beträgt der Nachlasse 84 Prozent auf den Kfz-Haftpflicht- oder Vollkasko-Grundbeitrag.

Auch die Axa Versicherung AG rechnet nach einer stichprobenartigen Auswertung die Schadenfreiheit bis zu 50 Jahre. Der maximale Nachlass beträgt 85 Prozent. Dritter Anbieter mit SF 50 ist die WGV-Versicherung AG. Sie gibt bis zu 84 Prozent Rabatt.

Viele Autoversicherer verlängern die Rabattstaffel von 35 auf bis zu 50 Jahre. Die Menschen und somit auch die Autofahrer, werden immer älter und fahren entsprechend länger Auto.  Aktuell sind rund 470.000 Autofahrer über 65 Jahre alt sind und haben einen Pkw-Führerschein.  Durch die Erhöhung der Rabattstaffel können Autofahrer so in den Genuss eines noch höheren Rabatts kommen. Doch unter dem Strich zählt, was am Ende als Gesamtprämie vom jeweiligen Versicherer erhoben wird.
Quelle: Versicherungsjournal.de

Neue Rabattstaffel auch mit 36, 44 oder 45 Jahren

Andere Versicherer sind einer Studie des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) gefolgt und haben ihre Staffeln ab Oktober auf 45 Jahre ausgeweitet. Gleichzeitig halten noch viele Anbieter an der alten Regelung in ihren Bedingungen mit bis zu 35 Jahren fest.

Kunden der VHV Versicherungs-AG können mit den maximalen SF 45 schon fünf Jahre früher als bei der Axa auf 85 Prozent Rabatt beziehungsweise 15 Prozent Beitragssatz kommen. Bei der Cosmos Versicherung AG und der Ergo Versicherung AG ist nach 44 Jahren Schluss.

Der höchste Nachlass bei den Anbietern mit mindestens SF 44 streut für die Kasko-Deckung ab 76 Prozent bei der Ergo (Haftpflicht 83 Prozent) und bei Haftpflicht ab 79 Prozent bei der Sparkassen Direktversicherung AG (Kasko 80 Prozent).

Viele Autoversicherer verlängern die Rabattstaffel von 35 auf bis zu 50 Jahre. Die Menschen und somit auch die Autofahrer, werden immer älter und fahren entsprechend länger Auto.  Aktuell sind rund 470.000 Autofahrer über 65 Jahre alt sind und haben einen Pkw-Führerschein.  Durch die Erhöhung der Rabattstaffel können Autofahrer so in den Genuss eines noch höheren Rabatts kommen. Doch unter dem Strich zählt, was am Ende als Gesamtprämie vom jeweiligen Versicherer erhoben wird.
Quelle: Nafi GmbH

Rückstufungsregelungen und Seniorenzuschlag

Vielfältig sind auch die Rückstufungsregelungen, die der eigentliche Grund für die erweiterte Staffel sein könnten, wie Experten vermuten. So kommt ein Versicherter beispielsweise nach einem Schaden in der Kfz-Haftpflicht in die Klasse SF 31 und erhält dann noch einen Nachlass von 79 Prozent. Bei zwei Schäden in einem Kalenderjahr landet der Kunde gar in Klasse 12. Dann liegt der Nachlass nur noch bei 66 Prozent.

Zudem erhalten die Kunden ihre neue Staffel nicht automatisch. Sie müssen dafür den Tarif wechseln. Der Umstieg muss für die älteren Fahrer aber nicht mit einem günstigeren Beitrag verbunden sein. Der Altvertrag könnte noch ein Tarif ohne Zuschlag für Senioren sein, oder eine bessere Rückstufungsregelung im Schadenfall enthalten. Auch die Huk-Coburg verweist darauf, dass die SF-Einstufung zwar ein wichtiges, aber eben nur ein Risikomerkmal von vielen ist. Für den Kunden zählt bei vergleichbarem Leistungsniveau eines Tarifes allein die Gesamtprämie.

Menü schließen