Tel. (040) 728 177 10

Hausrat Versicherung

Hausratversicherung - Schützen Sie Ihr Hab und Gut

Nicht umsonst ist die Hausratversicherung eine der beliebtesten. 
Sie bietet Schutz für wertvolle Möbel, Kleidung, Schmuck und teure Elektronik sowie Laptops, Fernseher und Co. und sonstige Einrichtungs- und Gebrauchsgegenstände. 

Die Hausratversicherung schützt Sie sich vor Diebstählen oder plötzlichen Katastrophen (Feuer, Sturm etc.).

Für wen ist die Hausratversicherung geeignet?

Ob du in einer WG wohnst, in einer Mietwohnung oder Eigentumsimmobilie, eine Hausratversicherung solltest du in jedem Fall abschließen. Das Eigenheim einzurichten ist nicht nur zeitintensiv, sondern auch kostspielig. Zudem haben viele Gegenstände auch einen emotionalen Wert. Somit ist die Hausratversicherung sinnvoll für jeden, der sein Hab und Gut schützen will.

Schadenbeispiele aus der Praxis

Rohrbruch
Ein Zuleitungsrohr der Wasserversorgung brach wegen fortgeschrittener Korrosion. Das Wasser  ergoss sich von der Decke auf mehrere Schränke in der darunter liegenden Wohnung. Dabei  wurden die Schränke und die darin befindlichen elektrischen Geräte (Tablet- PC, Fotoapparat, Drucker, Scanner) beschädigt. Der Schaden wurde auf 3.000 € geschätzt.
 
Einbruchdiebstahl
Unbekannte brachen in ein Haus ein. Sie entwendeten alle elektronischen Geräte. Im Anschluss verwüsteten sie das komplette Haus. Sämtliche Spiegel und Gläser wurden zerschlagen, Betten und Matratzen aufgeschlitzt und ein großer Schrank im Schlafzimmer sogar angezündet. Das Feuer breitete sich auf große Teile des Hauses aus,  wodurch fast der gesamte Hausrat vernichtet oder unbrauchbar gemacht wurde. Unter den beschädigten Gegenständen befand sich auch ein Bösendorfer Klavier. Der Gesamtschaden wurde auf 119.000 € geschätzt.
 

Was ist versichert?

Der gesamte Hausrat, der im Versicherungsschein bezeichneten Wohnung. Zum Hausrat  gehören alle Einrichtungs-, Gebrauchs- und Verbrauchsgegenstände sowie Wertsachen und Bargeld. Hausrat außerhalb der Wohnung ist im Rahmen der Außenversicherung versichert.
 

Welche Gefahren und Schäden sind versicherbar?

Die Standarddeckung umfasst:
  • Brand, Blitzschlag, Explosion, Implosion
  • Einbruchdiebstahl, Vandalismus nach einem Einbruch, Raub
  • Leitungswasser
  • Sturm / Hagel
Folgende Erweiterung sind möglich:
  • Elementarschäden (Überschwemmung, Überflutung, Rückstau, Erdbeben, Erdsenkung, Erdrutsch, Schneedruck, Lawinen, Vulkanausbruch)
  • Glasbruch
  • Fahrraddiebstahl
  • All-Risk-Deckung (unbenannte Gefahren)

Welche Gefahren und Schäden sind u.a. nicht versichert?

Es sind ausschließlich die im Versicherungsschein benannten Gefahren versichert.
Grundsätzlich sind Schäden durch folgende Ursachen nicht versichert:
  • Vorsatz
  • Krieg
  • Kernenergie
Je nach gewähltem Tarif ist es möglich, dass diese Gefahren bzw. Schäden in ihrem individuellen Angebot eingeschlossen sind:
  • Schäden an Hausrat von Untermietern
  • Feuerversicherung: Sengschäden, Überstrom, Induktion
  • Einbruchdiebstahl / Raub: Einfacher Diebstahl (Trickdiebstahl)
  • Leitungswasser: Plansch- oder Reinigungswasser, Schwamm
  • Sturm / Hagel: Sturmflut, Eindringen von Regen, Hagel, Schnee oder Schmutz durch nicht ordnungsgemäß geschlossene Fenster, Außentüren oder andere Öffnungen

Wie lässt sich die Versicherungssumme ermitteln?

Die Versicherungssumme ist grundsätzlich vom Versicherungsnehmer zu bestimmen. Hierbei ist darauf zu achten, dass die Versicherungssumme dem Neuwert des Hausrates entspricht. Es lohnt sich auch, Quittungen und Belege aufzubewahren und wertvolle Dinge, wie Bilder, Kunstwerke und Schmuck zu fotografieren. Grundsätzlich gilt: Wohnfläche in qm x 650 Euro. Bei einer Wohnfläche von 50 qm ergibt sich ein Versicherungswert 32.500 Euro. Es kann nicht schaden, einen Unterversicherungsverzicht (Unterversicherung = Der tatsächliche Wert des Hausrats ist höher als die im Vertrag festgelegte Summe) mit dem Versicherer zu vereinbaren. Denn im Laufe der Zeit kommt immer mehr in den Hausrat, sei es ein neues Möbelstück, neue Kleidung oder ein neuer Fernseher. Der Versicherungsgeber verzichtet darauf, den Wert des Hausrats zu prüfen und zahlt die gesamte vereinbarte Summe aus. Andernfalls würde eine Strafe anfallen und die Versicherungssumme würde verringert, da auch die Versicherungsprämie geringer ausfiel.
 

Welche Zahlungen werden im Schadenfall geleistet?

  • Bei zerstörten oder abhandengekommenen Sachen wird der Neuwert erstattet.
  • Bei beschädigten Sachen erfolgt die Erstattung der notwendigen Reparaturkosten zuzüglich einer Wertminderung.
  • Entstandene Kosten, wie z.B. Aufräumungskosten, Bewegungs- und Schutzkosten, Hotelkosten, werden separat und teilweise über die normale Versicherungssumme hinaus ersetzt.
  • Je nach vereinbartem Deckungsumfang der Hausratversicherung werden auch Überspannungsschäden durch Blitz, Schäden durch auslaufende Aquarien und  Wasserbetten, Fahrraddiebstahlschäden usw. ersetzt.

Wo gilt die Versicherung?

Die Versicherung gilt für den im Versicherungsschein genannten Versicherungsort; mit Einschränkung auch andernorts (Außenversicherung).
 

Welche zusätzlichen Versicherungen sind zu empfehlen?

Hierüber sind Bruchschäden an Mobiliar- und Gebäudeverglasungen absicherbar (auch z. B. ein Glaskochfeld). Bei den Ursachen des Schadens gibt es nahezu keine Einschränkungen. Speziell für Mieter empfehlenswert, da Glasschäden an der gemieteten Immobilie nicht über die Mietsachschäden im Rahmen einer Privathaftpflicht erstattet werden.
 
Besondere Dinge benötigen besonderen Versicherungsschutz. Kunstgegenstände und Sammlungen (auch z. B. eine Schallplatten- oder Puppensammlung) können über eine umfangreiche „All-Risk-Deckung“ abgesichert werden. Versichert sind u. a. auch die Kosten für Restauration oder nötige Reisen zur Wiederbeschaffung  abhandengekommener Kunst- bzw. Sammlungsgegenstände.
 
Schon bei reinen Hobbymusikern sammeln sich mit Instrumenten und Zubehör (z. B. Verstärker, Mischpult, etc.) schnell hohe Werte an. Eine Instrumentenversicherung deckt nahezu alle Gefahren ab – auch z. B. auf Reisen. Auch bei Verleihen versicherter Sachen wird der Schutz nicht eingeschränkt.
 
Da bei fast allen Hausratschäden auch automatisch das Gebäude betroffen ist, sollte jeder Gebäudebesitzer eine entsprechende Gebäudeversicherung abschließen. Es ist empfehlenswert, nicht nur die klassische Brandversicherung abzuschließen, sondern auch mind. die Gefahren Leitungswasser und Sturm mit einzuschließen. Angesichts der Häufung schwerer Unwetter in den letzten Jahren ist es nicht verwunderlich, dass bereits einige Landesregierungen den Abschluss einer Elementarschadendeckung propagieren.
 
Die Hausratversicherung deckt bereits die regulären Gefahren (Schadensursachen) Feuer, Leitungswasser, Sturm, Hagel und Einbruchdiebstahl. Auch einige Nebenereignisse wie Überspannung durch Blitz, Vandalismus nach Einbruch und Raub sind so bereits versichert. Viele der möglichen Schäden, die zu hohen Kosten führen können sind so bereits abgedeckt. Dennoch bietet diese Basisdeckung noch viele Angriffspunkte für Schadenereignisse, deren Folgen Sie selbst tragen müssten. Wir möchten Ihnen hier gerne aufzeigen, wofür Sie die beiden Deckungserweiterungen „Elementarschäden“ und „unbenannte Gefahren“ benötigen und bei welchen Schadenszenarien deren Deckung greifen würde.
 
 
Menü schließen