Tel. (040) 728 177 10

Berufsunfähigkeitsversicherung

Für wen ist die Versicherung?

Über 2 Mio. Menschen in Deutschland sind erwerbs- bzw. berufsunfähig. Jährlich kommen 280.000 weitere Fälle hinzu.

Die gesetzliche Rentenversicherung zahlt im Falle einer Berufsunfähigkeit nur eine geringe Erwerbsminderungsrente.

Für Menschen, die nach dem 1. Januar 1961 geboren sind, wurde die gesetzliche Berufsunfähigkeitsrente faktisch abgeschafft. Sie erhalten nur noch eine einheitliche, zweistufige Erwerbsminderungsrente mit stark reduzierten Leistungen.

Dabei wird nicht berücksichtigt, welchen beruflichen Status der Betroffene zuvor besaß. Er oder sie muss nahezu jeden anderen Job annehmen, egal wie hoch die erreichte berufliche Qualifikation ist.

Die volle Höhe der Erwerbsminderungsrente – das sind lediglich rund 38% des letzten Bruttoeinkommens – gibt es nur, wenn der Erkrankte oder Verunglückte nur noch weniger als drei Stunden am Tag arbeiten kann.

Die Erwerbsminderungsrente kann in Abhängigkeit vom Umfang der Einzahlungen in die gesetzliche Rentenversicherung höher, aber auch deutlich niedriger ausfallen.

Auch für Menschen deren Geburtsdatum vor dem 2. Januar 1961 liegt, hat sich der gesetzliche Versicherungsschutz verschlechtert. Die Leistungen wurden stark reduziert.

Deswegen ist auch hier eine private Berufsunfähigkeitsversicherung sehr zu empfehlen, um die finanziellen Lücken weitgehend zu schließen.

Rechtsschutz Versicherungsvergleich

Vergessen Sie nicht, dass unser Unternehmen Ihnen die einzigartige Möglichkeit bietet, einen persönlichen Rechtsschutz Versicherungsvergleich zu erhalten, damit Sie die richtige Wahl treffen und Ihre Zukunft sicherer gestalten können. Wenn Sie außerdem nach einem Rechtsschutz ohne Wartezeit suchen, sind Sie hier genau richtig!

Zunächst möchten wir klarstellen, welche Aufwendungen in der Rechtsschutzversicherung normalerweise enthalten sind. Dies hängt immer von der Versicherungssumme ab, die in Ihrer Rechtsschutzversicherung angegeben ist. Sie fragen sich vielleicht, dass Prozesse oder Verfahren des Rechtsschutzes so viel kosten können, im schlimmsten Fall bis zu ein paar Millionen Euro? Hier erklären wir wieso.

Erstens könnten erhebliche Kosten für Sie durch einen Rechtsanwalt entstehen. Die Grundlage für die Leistung eines Rechtsanwaltes ist das RVG (Rechtsanwaltsvergütungsgesetz). Sie kennen es vielleicht unter dem Namen BRAGO (Bundesrechtsanwaltsgebührenordnung), wie es vorher genannt wurde. Abgesehen von den Kosten für Rechtsanwaltsleistungen tragen Sie in der Regel auch die Kosten des Gerichtsverfahrens, die Kosten der Gegenseite und die Zeugengebühren. Wie Sie sehen, sind die Kosten möglicherweise extrem hoch. Daher sollten Sie unbedingt eine Rechtsschutzversicherung in Betracht ziehen, um sich vor sehr hohen Rechnungen zu schützen. Unser Unternehmen ist auf die Rechtsschutzversicherung spezialisiert und hilft Ihnen gerne bei der Wahl der richtigen Option: Fordern Sie einfach Ihren Rechtsschutz-Versicherungsvergleich per E-Mail an und vermeiden Sie Kopfschmerzen und unnötige Ausgaben. Ihr effizienter und zuverlässiger Rechtsschutz ohne Wartezeit wartet auf Sie!

Der Verkehrsrechtschutz

Der Verkehrsrechtschutz schützt das im Versicherungsschein angegebene Fahrzeug. Darüber hinaus ist es möglich, die Fahrzeuge, die auf mehrere Eigentümer angemeldet sind, beispielsweise Familienautos, zu versichern.

Der Arbeitsrechtsschutz

Wenn Sie nach einer sicheren Zukunft für Ihre Karriere suchen, ist die Arbeitsrechtsschutzversicherung genau das, was Sie brauchen.

Der Arbeitsrechtsschutz befasst sich mit der Versicherung eines Arbeitsvertrages, Mobbing am Arbeitsplatz, Fehlverhalten von Kollegen und Arbeitgebern, Kündigungsschutz und vielen anderen Aspekten der Arbeit.

Mit dem Arbeitsrechtsschutz eng verbunden ist der Steuerrechtsschutz, der sich mit der ordnungsgemäßen Entrichtung von Steuern befasst und auch für solche Bereiche wie Verkehrs- und Firmenrechtsschutz gilt.

Der Immobilien- Rechtsschutz: Wohnungs- und Grundstücks-rechtsschutz

Dieser Baustein des Rechtsschutzes kann einer der kompliziertesten sein. Lassen Sie uns im folgenden Abschnitt den Begriff Wohnungs- und Grundstücksrechtsschutz näher erläutern.

Der Immobilienrechtsschutz kann eng mit anderen Bereichen des Rechtsschutzes wie dem Berufs- oder Verkehrsrechtsschutz verbunden werden.

Die Rechtsschutzversicherung im Immobilienbereich schützt Sie bei Streitigkeiten entweder als Vermieter oder Mieter. Wenn Ihr Vermieter beispielsweise die Nebenkosten nicht geklärt hat oder andere versteckte Kosten vorenthält, werden Sie von der Rechtsschutzversicherung vor Risiken geschützt.

Ein weiteres Beispiel für eine Situation, in der die Rechtsschutzversicherung nützlich sein kann, ist der Streitfall mit einem Vermieter darüber, wie und wann Sie die Kaution erhalten.

Vergessen Sie nicht die verschiedenen Missverständnisse und Probleme, die Sie haben könnten, wenn die Nachbarn Eigentümer einer Wohnung oder eines Hauses sind. Daher gibt es nichts Sicheres, als von einer Rechtsschutzversicherung einer zuverlässigen Firma abgesichert zu sein.

Bestellen Sie jetzt einen ausführlichen Rechtsschutz Versicherungsvergleich von Total-Consulting.gmbh!

Der Strafrechtsschutz

Der Strafrechtsschutz versichert nur wenn die vorgeworfene Straftat fahrlässig begangen wurde. Bei vorsätzlicher Beschuldigung (z. B. illegale Geschäftstätigkeit, Diebstahl, Steuerhinterziehung usw.) ist der Strafrechtsschutz nicht mehr gültig. In den spezielleren Fällen wird ein erweiterter Strafrechtsschutz oder Spezialstrafrechtsschutz benötigt. Die Tarife können somit in Gruppen eingeteilt werden: Diejenigen, die bei Verstößen aufgetreten sind, und die, die vom RVG – Rechtsanwaltsvergütungsgesetz festgelegt wurden. Beiden Tarifen ist gemeinsam, dass die Versicherer von der Leistung befreit sind.

Menü schließen
Close Panel