Tel. (040) 728 177 10

Cyberversicherung

Mit der Cyberversicherung schützem Sie Ihr Unternehmen vor den finanziellen Schäden durch Cyberattacken und Virenangriffen

Die wachsende Globalisierung und die damit verbundene Digitalisierung und Vernetzung verändert die Wirtschaft und die Gesellschaft. Sie öffnet neue Möglichkeiten für Geschäftsmodelle und steigert das Wachstum. Aber durch die exponentiellen Vernetzungen von Daten, Objekten und Maschinen bei der Digitalisierung wächst auch die Angriffsfläche bei Kunden und Unternehmen enorm an. Schäden am Image, Betriebsunterbrechungen, Plagiate, Diebstahl von wichtigen Informationen oder geistigem Eigentum, als auch der Verlust von Kundendaten können die Folge sein. Dabei sind Unternehmen aller Größen, besonders aber mittelständische Unternehmen wegen Ihres Innovationsfortschrittes, betroffen. Deswegen sollte bei der Umsetzung von digitalen Strategien, die IT-und Cyber-Sicherheit hohe Priorität haben und die Cyber-Sicherheit als strategische Aufgabe und Teil des Risikomanagements der Unternehmensführung angesehen werden. Investitionen in eine Cyberversicherung und in die Sicherheit sind also Investitionen in die Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens.

 

Wussten Sie dass..

Jeden Monat etwa 1.000.000 neue Schadprogramme wie Viren und Trojaner im Umlauf sind?

Je mehr Wertschöpfung Sie im Internet generieren, desto höher die Gefahr für Ihren Betrieb ist(Online-Shops, Internetportale)?

Kein IT-Dienstleister für ein 100% sichereres Netzwerk garantieren kann?

Mitarbeiter ein Risiko für die Cybersicherheit sind? (Sie öffnen infizierte E-Mail-Anhänge, benutzen zu einfache Passwörter oder vergessen sich vom System abzumelden)

Was versichert eine Cyberversicherung?

Kurz: Eigenschäden, Drittschäden und Serviceleistungen
 
Allgemein:
  • Absicherung der Kosten eines Hackerangriffs/DDoS-Attacke
  • Schutz vor Malware, Ransomware und Social Engineering
  • Schutz bei Datenverlust, Umsatzausfällen/Downtime
  • Schutz bei Erpressung und Lösegeldforderungen
  • Absicherung gegen Betrug und Kreditkartenschäden

Schadenbeispiele aus der Praxis

Cyber-Erpressung durch Ransomware

Besonders Ransomware-Vorfälle machen deutlich, wie wichtig die Cyber-Sicherheit heutzutage ist. Eingeschleust wird eine Malware z.B. durch einen E-Mail Anhang, den ein Mitarbeiter öffnet. Die Folge: Daten und Festplatten werden verschlüsselt und somit unbrauchbar gemacht, die Geschäftsprozesse damit beeinträchtigt und dann Geld dafür verlangt, die Daten zu entsperren. Neben Krankenhäusern und Stadtverwaltungen sind auch viele Unternehmen von dieser Erpressungsvariante betroffen.

DDos-Angriff

Bei einem DDoS-Angriff werden Bandbreite und Ressourcen eines Servers mit einer Vielzahl an infiltrierten Systemen überlastet, sodass dieser zusammenbricht und im schlimmsten Fall nicht mehr zu erreichen ist. Hierzu wird eine Vielzahl gleichzeitiger Anfragen von verschiedenen Punkten im Internet an den Server versandt. Dadurch wird der Dienst instabil oder ist unter Umständen gar nicht mehr verfügbar.

Für wen ist die Versicherung?

Diese Versicherung ist für alle Gewerbetreibende, Freiberufler und Betriebsinhaber geeignet, die Daten nicht nur in Papierform verwalten.

Welche Kosten sind u.a. versicherbar?

Der Leistungsumfang einer „Cyber-Risk-Versicherung“ erstreckt sich primär auf Kosten, die Ihrem Haus nach einer Attacke entstehen und auf Vermögensschäden, die durch „Ihren Beitrag“ Dritten zugefügt werden. Ein solcher Vertrag übernimmt je nach Versicherer, Tarif und vereinbartem Umfang:

  • Kosten für IT-Forensik
  • Rechtsberatung
  • Informationskosten
  • Kreditüberwachungsdienstleistungen
  • Kosten für Krisenmanagement
  • Kosten für PR-Beratung
  • Betriebsunterbrechungsschäden
  • Vertragsstrafen (PCI)
  • Lösegeldzahlungen
  • Wiederherstellungskosten
  • Sicherheitsverbesserungen

Welche sind oft nicht versichert?

Auch beim Deckungsumfang eine „Cyber-Risk-Versicherung“ kann es Ausnahmen geben. Regelmäßig sind dies z. B.:

  • Verletzungen von Kartell- und Wettbewerbsrecht, sowie Patentrecht
  • Schäden aufgrund vorsätzlicher Verursachung
  • Auswirkungen von Krieg oder Terror
  • Schäden aus einer behördlichen Vollstreckung
  • Geldbußen oder Geldstrafen3
  • Schäden im Binnenverhältnis von Versicherungsnehmer und mitversicherter Person
  • Garantiezusagen

Wir möchten nochmals ausdrücklich darauf hinweisen, dass die hier genannten Punkte zu Deckungsumfang und Ausnahmen davon ausschließlich beispielhaften Charakter haben können. Die Tarife am Markt unterscheiden sich sehr. Gerne finden wir den Tarif, der die Leistungspunkte bietet, die zum individuellen Risiko Ihres Unternehmens passen.

Wie lässt sich die Versicherungssumme ermitteln?

Die Höhe der Deckungssummen sollte am speziellen Risiko Ihres Unternehmens ausgerichtet und in entsprechender Höhe vereinbart werden.

Welche zusätzlichen Versicherungen sind zu empfehlen?

Geschäftsführer, Aufsichtsräte oder Vorstände haften bei Beratungs- und Entscheidungsfehlern persönlich und unbeschränkt mit ihrem gesamten Privatvermögen. Für diesen Fall, dass Sie oder eine andere versicherte Person für einen Vermögensschaden (weder Personen- noch Sachschaden) im Zusammenhang mit der jeweiligen versicherten Tätigkeit ersatzpflichtig gemacht werden, kann mit einer D&O-Versicherung (Organ- oder Manager-Haftpflichtversicherung) vorgesorgt werden.

Da der Gesetzgeber seit dem 01.07.2010 für Vorstandsmitglieder von Aktiengesellschaften einen persönlichen Pflicht- Selbstbehalt von 10%, max. 1,5-fach des Jahresbruttobezuges vorsieht, ist eine zusätzliche D&O-Selbstbehaltversicherung zu empfehlen.

Menü schließen